kärnten.digital
NEWS

24. November 2018

Digitale Grundbildung als Basis für Kärntens Zukunft

Die Bedeutung der digitalen Bildung für die Zukunft unserer Jugend kann gar nicht überschätzt werden, denn sie eröffnet eine breite Palette neuer Möglichkeiten und macht die Transformationen in unserer Gesellschaft verständlicher, schützt aber auch vor deren Gefahren.

Digitale Grundbildung

Digitale Grundbildung als Basis für Kärntens Zukunft

Die Verbindliche Übung Digitale Grundbildung wird in diesem Schuljahr erstmals an allen Kärntner Schulen der Sekundarstufe 1 unterrichtet. Sie kann als eigener Gegenstand oder integrativ in anderen Fächern unterrichtet werden.
Die Digitale Grundbildung umfasst folgende Lehrinhalte:

  • Gesellschaftliche Aspekte von Medienwandel und Digitalisierung
  • Informations-, Daten- und Medienkompetenz
  • Betriebssysteme und Standard-Anwendungen
  • Mediengestaltung
  • Digitale Kommunikation und Social Media
  • Sicherheit
  • Technische Problemlösung
  • Computational Thinking


Die Bedeutung der digitalen Bildung für die Zukunft unserer Jugend kann gar nicht überschätzt werden, denn sie eröffnet eine breite Palette neuer Möglichkeiten und macht die Transformationen in unserer Gesellschaft verständlicher, schützt aber auch vor deren Gefahren.  

Eine moderne Gesellschaft muss jungen Menschen neben einer Grundversorgung vor allem zwei Dinge bieten: Es sind dies die Möglichkeit ihre Stärken zu entdeckenund diese gesellschaftlich anerkannt für die Gemeinschaft einzusetzen. Wo dies nicht der Fall ist, werden sie leicht zu Spielbällen für Populisten und autoritär agierenden Persönlichkeiten, welche Stärke simulieren bzw. versprechen. Sie gewinnen ihr dringend benötigtes Stärkegefühl sowie ihre Anerkennung durch eine Gemeinschaft dann nur aus der Teilhabe an einer als stark empfundenen Gruppe.

Daher muss es eine zentrale Aufgabe des Bildungssystems sein, jungen Menschen die Möglichkeit zu bieten, ihre Stärken zu entdecken und diese auch nach Möglichkeit umzusetzen, um sich als „wirkungsmächtig“ zu erleben. Die Gesellschaft beziehungsweise die Berufswelt muss ihnen die Möglichkeit bieten ihre Talente einzubringen. Es ist daher extrem gefährlich, jungen Menschen zu vermitteln, dass sie in Zukunft sowieso keine Berufsaussichten mehr hätten. Perspektivenlosigkeit beziehungsweise die Furcht vor Bedeutungslosigkeit können Aggressionen nach innen oder nach außen auslösen und somit die Gesellschaft destabilisieren.

Daher ist es eine dringende Aufgabe der Erwachsenenwelt, eine solche Destabilisierung rechtzeitig zu verhindern. Das Bildungssystem ist herausgefordert die vielen neuen Möglichkeiten, welche sich in einer immer stärker digitalisierten Gesellschaft ergeben, hervorzustreichen und die Jugendlichen zur Teilhabe und Mitgestaltung zu befähigen. Digitale Kompetenzen spielen dabei eine immer stärkere Rolle und kommen zusätzlich der natürlichen Neugier von Jugendlichen entgegen.

Kontakt & Information

Mag. Edmund Huditz

eEducation Bundeslandkoordination AHS Kärnten
Leitung ARGE eEducation Kärnten
Landeskoordination Mobile Peer Learning

Mobile: +43 (0) 664 3057055
E-Mail: edmund.huditz@eeducation.at

 

Bildnachweis:

Free-Photos / pixabay.com

Bildungsdirektion KÄRNTEN
10. -Oktober-Straße 24
9020 Klagenfurt am Wörthersee

www.eeducation-kaernten.at

Zurück zur Übersicht

Nach oben